header_image_main_lang
 
  • landscape and sustainable development

Alpine Forschungsstation Sameralm

1973 wurde die alpine Forschungsstation Sameralm von Helmut RIEDL als Außenstelle des Instituts für Geographie der Universität Salzburg gegründet. Die Forschungsstation Sameralm liegt im Gemeindegebiet von Werfenweng am Südost-Abhang des Tennengebirges (Salzburg) in einer Höhe von 1510 m. Mit der Errichtung der Forschungsstation war das Ziel verbunden, die Erforschung des menschlichen Einflusses auf alpine Ökosysteme voran zu treiben und durch Lehrtätigkeit die Problematik den Studierenden im Gelände verständlich zu machen.
Im Rahmen des Unesco-Programmes "Man and Biosphere" wurden im Bereich der Sameralm in den Jahren 1973-1980 sowie 1984-1986 zwei Projekte durchgeführt, die sich mit den Mensch-Umwelt-Problemen der Region auseinander setzen. Über die Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Station gibt es zahlreiche Veröffentlichungen.

Im Jahr 2000 wurde das Projekt: Erhaltung, Chancen und Weiterentwicklung des Tourismus zur Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung in der Region "Südliches Tennengebirge" abgeschlossen. Im Rahmen dieses Projektes wurde der "Almlehrpfad Werfenweng" eingerichtet, der auf den Forschungen aus dem Bereich der Station aufbaut und einen Beitrag zur nachhaltigen touristischen Entwicklung der Region leisten soll. Seit dem Gründungsjahr der Forschungsstation werden kontinuierlich Aufzeichnungen über verschiedene klimatologische Parameter geführt.

Die Forschungsstation bietet Platz für 12 Personen. In der Tradition der ehemaligen Almhütte ist die Station einfach ausgestattet. Gäste aus allen Kontinenten haben die Forschungsstation bisher besucht.

Im Umfeld der Forschungsstation sind 4 klimatologische Messstellen eingerichtet:

Station

Seehöhe

 

Messungen

Sameralm

1510 m

 

Niederschlag, Lufttemperatur, rel. Luftfeuchtigkeit, Bodentemperaturen, Windrichtung und -geschwindigkeit

Jochriedel

1720 m

 

Lufttemperatur, rel.Luftfeuchtigkeit, Bodentemperatur

Mittleres Streitmandl/
Edelweißer-Hütte

2.350 m

 

Lufttemperatur, rel. Luftfeuchtigkeit, Bodentemperatur, Windrichtung und -geschwindigkeit

Wengerau/Forcher

980 m

 

Lufttemperatur, rel.Luftfeuchtigkeit, Bodentemperatur, Niederschlag


Lehre auf der Sameralm

Erfassungsmethoden Klima-/Hydrogeographie
Die Lehrveranstaltung wird in Kooperation mit der Universität Potsdam (Institut für Geoökologie) durchgeführt. Im Rahmen der LV werden einige der wichtigsten Methoden im Gelände erläutert und in Kleingruppen selbstständig Datenmaterial gewonnen, interpretiert und präsentiert.

Exkursionen
Themenschwerpunkte sind
regionale-physische Geographie und
Mensch-Umwelt Interaktion im Gebirge.

Methoden und Anwendungen der Bio- und Bodengeographie
Diese Lehrveranstaltung vermittelt grundlegende Arbeitsweisen der analytisch physischen Geographie. Gelände- und Labormethoden werden vorgestellt und erlernt.

>> zum Lehrveranstaltungsangebot der Arbeitsgruppe

Forschung auf der Sameralm

Seit 1973 werden im Bereich der Forschungsstation Sameralm sowie im Tennengebirge wissenschafltiche Untersuchungen zu physisch-geographischen Fragestellungen und Problemen von Mensch-Umwelt Beziehungen im Gebirge durchgefüht.